Auftreibende Ballonfahrt vor blauem Himmel

Vom Winde verweht oder volle Kraft voraus – Wie sieht die Marktlage der Windenergie aus?

Ein Interview mit Nefino Während sich unser letzter EFM Blog-Beitrag noch mit der Frage beschäftigte, wie es weitergeht in der Post-EEG Ära und wir uns die Frage stellten, welche Geschäftsmodelle für einen Weiterbetrieb der bislang EEG-geförderten erneuerbaren Energieanlagen bestehen, möchten wir heute den Blick auf das innovative Startup Nefino lenken. Sie haben eine nützliche Software-Lösung für Windenergielagen entwickelt, die Betreiber, Projektierer, Hersteller und Vermarkter, wie auch Banken und Investoren gleichermaßen adressiert.

VON Katja Reisswig
08/11/2019
0 Kommentare
0 Likes

Photo by Marcela Laskoski on Unsplash

Keine Ü20-Parties für Post-EEG-Anlagen?

Party-on or stop-the-music? Weiterbetrieb oder Rückbau? Mit dieser Frage setzen sich derzeit viele Anlagen-Betreiber für erneuerbare Energie und Energieversorger auseinander. Grund dafür ist das Auslaufen der 20ig-jährigen gesetzlich garantierten Förderperiode für erneuerbare Energieanlagen. Welche Handlungsoptionen und Spielräume sich für eine Post-EEG-Ära offenbaren, zeigt der nachfolgende Beitrag auf. (Lesedauer ca. 15 min).

VON Katja Reisswig
22/07/2019
0 Kommentare
0 Likes

E-Mobilität: E-Fahrzeug an Ladestation

E-Mobilität: Schöne neue Mobilitätswelt oder doch gefangen im Mega-Trend-Hype-Cycle?

Eines steht fest, ohne grundlegende Weichenstellungen und mehr Begeisterung für die E-Mobilität wird es keine E-Mobilitätswende geben. Doch die Elektromobilität allein wird eine Verkehrswende nicht ausrichten. Erst das Zusammenspiel vieler ausgereifter Technologien und innovativer Mobilitätslösungen in Verbindung mit erneuerbaren Energien und digitalen Lösungen bringt neue Klangfarbe in den Verkehrssektor. Pfiffige Startups und nicht auf den Kopf gefallene Unternehmen werden die Musik in den vor ihnen liegenden Business Cases erkennen und selbst den Ton und Takt angeben.

VON Katja Reisswig
06/05/2019
0 Kommentare
0 Likes

Smart-City & Stadtwerke - ein Dream-Team?

Smart-City & Stadtwerke – ein Dream-Team?

Stadtwerke können oder müssen sogar den Aufbau und den Betrieb der Infrastruktur einer Smart-City übernehmen. Denn Stadtwerke haben einen Mehrwert, den Technologie-Konzerne oder Start-ups nie erreichen können. Sie haben das Vertrauen der Menschen vor Ort, das sehr wichtig ist für die Akzeptanz Smart-City Services. Stadtwerke haben auch die Erfahrung im Aufbau einer lokalen Infrastruktur. Hinzu kommt, dass Stadtwerke eine gute lokale Vernetzung haben, so können sie attraktive Services in Zusammenarbeit mit anderen lokalen Akteuren anbieten. Klingt als seien Smart-City und Stadtwerke füreinander bestimmt. Naja, dazu müssen sie sich aber auch digitale Kompetenz aneignen und die Veränderungen durch die digitale Transformation wirklich verstehen und verinnerlichen. Was alles dazu gehört und welche Beispiele es bereits gibt, zeigt dieser Text.

VON Andreas Kühl
25/02/2019
0 Kommentare
0 Likes

Stadtwerke-Innovators-Day #SID19 in Düsseldorf - neues Event-Format von EFM gestartet

Innovationen in Stadtwerken, was hemmt und was hilft …

(7 Minuten Lesezeit) Stadtwerke-Innovators Day #sid2019: Auftakt einer neuen Dialogplattform für Stadtwerke-Innovator*Innen Im Zuge der Energiewende, neuen digitalen Lösungen und Technologien sowie den sich daraus ergebenden Möglichkeiten hat für Stadtwerke ein neues Zeitalter begonnen. Doch wie ist es mit Innovationen im Stadtwerke-Umfeld bestellt? Gehen Stadtwerke engagiert voran und betätigen sich als Vorreiter für neue Sharing-Lösungen, Smart City Konzepte oder gar datengetriebene Geschäftsmodelle? Stellen sie finanzielle und personelle Ressourcen bereit und setzen agile Methoden ein?

VON Katja Reisswig
24/01/2019
0 Kommentare
0 Likes

Elektrifizierung - künstlich erzeugter Strom

Energiewirtschaft im Digitalisierungs(NOT)-Stand? Teil 2

Was die Vergangenheit über Energieunternehmen verrät Skizziert man die historische Entwicklungslinie der Energiebranche und von Energieunternehmen nach, so gab es hier fortwährend Veränderungen. Mit Beginn der Elektrifizierung aller Lebensbereiche in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts sprossen zahlreiche Neugründungen aus dem Boden. Zu dieser Zeit waren es die Energieverteilungsunternehmen, die aus der Taufe gehoben wurden. Viele Stadtwerke erlebten ihre Geburtsstunde. Mit der Marktliberalisierung am Ende des 20. Jahrhunderts und der damit einher gehenden freien Anbieterwahl bildeten sich Energieversorgungsunternehmen und Stadtwerke heraus, die nicht länger nur für die Verteilung und den Verkauf von Energie zuständig sind. Ihre Mission besteht darin, mit einem breiten Angebot an Energiedienstleistungen ihre Kunden abzuholen. Das geschieht zunehmend unter Einsatz neuer modernder Informations- und Kommunikationstechnologien, sprich IKT und hat ein Verschmelzen der Branchen Energie- und IT zur Folge.

VON Timo Eggers
26/06/2018
0 Kommentare
0 Likes

Frischzellenkur für die Energiewirtschaft

Energiewirtschaft im Digitalisierungs(NOT)-Stand? Teil 1

Teil 1 – Frischzellenkur für EVU und Stadtwerke Der folgende Beitrag folgt der Ziellinie, sich mit Neuem zu befassen, ohne das Bestehende komplett über Bord zu werfen. Dennoch haben wir uns gefragt, wie schaut es eigentlich aus mit der Digitalisierung in der Energiewirtschaft? Wie ist der Stand von Soft- und Hardware in Energieversorgungsunternehmen? Sind sie auf gutem Weg oder befinden sie sich doch eher in einem Digitalisierungs(NOT)-Stand?

VON Katja Reisswig
06/06/2018
0 Kommentare
0 Likes

#presstoreset Quantum QOSMOS Kundentag 2018

#presstoreset – Innehalten, Auftanken und mit neuer Energie durchstarten!

Rückschau mit Vorausblick: Das war der QOSMOS-Kundentag von Quantum & EFM #presstoreset – Einmal kurz stehen bleiben, tief Luftholen, Ausatmen, Ziel fokussieren und dann wieder neu durchstarten. Das war das Motto des QOSMOS-Kundentages am 3. Mai 2018 im ländlichen Schermbeck (Disclaimer: EFM=Energie-für-morgen ist eine Open-Innovation-Initiative der Quantum GmbH, einer non-profit-Energiebeschaffungsplattform für Stadtwerke).

VON Katja Reisswig
18/05/2018
0 Kommentare
0 Likes

Digital Energy Forum, Projekt Energy Transition goes virtual - the ICP project,

Alles so schön digital und vernetzt hier – Eindrücke von der Hannover Messe 2018

Es gibt auch noch neue Maschinen und Hardware-Produkte auf der Hannover Messe. Aber sie stehen heute nicht mehr im Fokus der Aussteller. Überall waren in diesem Jahr die großen Buzzwords zu sehen: Industrie 4.0, IoT, Digitalisierung, Big Data, irgendwas as a Service und alles in der Cloud. Alles wird digital und vernetzt.

VON Andreas Kühl
14/05/2018
0 Kommentare
0 Likes

Die Plattformökonomie steht für eine digital vernetzte Geschäfts-Welt

Plattformökonomie – ein Weg für EVUs und Stadtwerke in die digitale Zukunft?

Welche Wege EVUs und Stadtwerken offenstehen (bzw. welche Hürden zu nehmen sind), um in die Plattformökonomie einzusteigen, zeigt der folgende Beitrag. Ihn möchten wir als Aufhänger für unseren Quantum QOSMOS Kundentag 2018 am 3. Mai nehmen, bei dem es u.a. um das Thema “Digitale Mobilitätsplattformen (Parallelen zum Energiemarkt von morgen?)“ geht. Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.Mehr erfahren Beitrag laden Facebook-Beiträge immer entsperren Zunächst einmal geben wir Euch eine kurze Begriffsklärung an die Hand, was der sperrige Begriff Plattformökonomie eigentlich bedeuten soll. Dann gibt es einen kleinen Einblick in eine lesenswerte Studie, in der sich die Autoren intensiv mit digitalen Plattformen auseinandersetzen. Wir fassen die wichtigsten Punkte für Euch zusammen und nach der Theorie stürzen wir uns in die Praxis. Hier stellen wir Euch ein paar spannende Beispiele digitaler Plattformen aus der Energiewirtschaft vor. Doch eins nach dem anderen.

VON Katja Reisswig
02/05/2018
1 Kommentar
0 Likes

Thanks!

EFM-Newsletter

Energie-Informationen frisch auf den Tisch!

Mit der Anmeldung bestätigen Sie die Verarbeitung der E-Mail-Adresse gem. Datenschutzerklärung.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim.